Heimspiel verlegt!!!

Hallo Freunde der Spartans,

wer uns fleißig verfolgt, weiß es sicher schon: Am Wochenende steht wieder ein Heimspiel an, diesmal gegen Eberbach.Benz4
Das Spiel wurde von unserem Standard-Termin am Sonntag auf Samstag, 18.02.2017, um 20.00Uhr verschoben!

Also #Primetime, #keineAusreden, #besser-als-Glotze! Die Spartans sind wieder voll besetzt und peilen gegen Eberbach den 8. Sieg in Folge an. Wir sind das Team der Stunde und liegen nur noch einen Sieg hinter den punktgleichen 2./3.

Wir setzen auf eure zahlreiche Unterstützung!

Spartans ahuu

Drama, baby!!!

Was für ein Spiel!

Die Spartans gewinnen auch das 7. Spiel in Folge gegen Mannheim 3.
Nach schwachem Beginn lag Mannheim lange Zeit in Führung, bis die Spartaner kurz vor der Halbzeitpause die Führung übernehmen konnten. Danach war das Spiel bis zum Ende eng, beide Seiten vergaben etliche Chancen um entscheidend wegzuziehen. Folge –> Verlängerung!

In der Overtime blieb das Spiel knapp und zerfahren. 15 Sekunden vor Schluss lag Tauberbischofsheim zwei Punkte hinten. Die Zeit läuft runter, Mannheim macht Druck. Julian Schmitt mit dem Ball, spielt die Uhr runter, nimmt den Dreier weit hinter der Linie und entscheidet das Spiel mit der Schlusssirene. Bam! 69:68 Sieg

Angeführt vom wieder sehr starken Thomas Müllner, zeigten die Spartans insgesamt eine durchwachsene Leistung. Julian Schmitt erwischte einen Sahnetag und traf 6 von 10 Drei-Punkt-Würfen. Und den Kobe-Moment nimmt ihm eh keiner 😉

Spartans ahuu

 

Heimspiel: Am Sonntag spielen die Spartans gegen Mannheim 3

Am Sonntag, den 12.02.17, steht für die Spartans ein Heimspiel gegen Mannheim 3 an. Nach nun 6 Siegen in Folge, unter anderem gegen den Ersten und Zweiten der Tabelle, wollen die Spartaner ihre Serie natürlich ausbauen.

Im Hinspiel setzte es eine deutliche Niederlage, nachdem Tauberbischofsheim das erste Viertel 17:2 verloren hatte. Am Sonntag ist der Einsatz einiger Leistungsträger krankheitsbedingt noch offen. Mannheim 3 ist zwar aktuell Vorletzter in der Liga, als 9. aber nur einen Sieg hinter dem 6.
Es dürfte also spannend werden. Wir freuen uns über jeden Unterstützer, der uns zur üblichen Zeit ab 18.00 Uhr, in der Halle anfeuert.

Spartans ahoo!

2016 endet mit Hoffnungsschimmer

Nachdem hier ja die letzten Monate ziemlich Funkstille war, gibt es zum Jahresende ein paar gute Nachrichten.
Zunächst einmal freuen wir uns darüber, dass die vergangenen beiden Spiele gewonnen werden konnten.
Bereits am 4.12.2016 gewannen die Tauber Spartans ihr Heimspiel gegen BC Dossenheim deutlich mit 79:37.
Vier Spieler punkteten zweistellig: Jonas Steinbach 18 Punkte (davon drei Dreier), Max Flux 15 Punkte, Christian Rückert 13 Punkte und Malik Dur 11 Punkte. (Stats)
Am 11.12.2016 ging es für nur sieben Spartaner zur SG Mannheim 4. Zur undankbaren Zeit um 20:00 Uhr an einem Sonntag schaffte aber allen voran Julian Benz sein bestes Spiel auszupacken. Mit 27 Punkten war er Mann des Spiels. Erneut konstant stark zeigten sich Jonas Steinbach mit 16 Punkten (davon vier Dreier) und Malik Dur mit ebenfalls 16 Punkten.(Stats)

So soll es bitteschön weiter gehen.

Das Letzte: Heimspiel gegen TSV Wieblingen 2

Eigentlich war alles klar. Das letzte Heimspiel der Saison gegen den einen Rang schlechter platzierten Gegner aus Wieblingen musste gewonnen werden, um dem Saisonende entspannter entgegen sehen zu können. Aber wie lautet nicht eine alte Basketball Weisheit: Wenn Du nur sechs Punkte in einem Viertel erzielst, dann machst Du irgendwas falsch.

Ergebnisse

Team1. ViertelHalbzeit3. ViertelEndstand
Tauber Spartans15213858
TSV Wieblingen 212284060

Yeah, und so holten die Tauber Spartans auch dieses Wochenende Ihren Klassiker raus: ein Viertel mal nahezu komplett das Basketball spielen einstellen. Diesmal sollte es das zwei Viertel sein. Ganze 7 Minuten haben wir es nicht geschafft zu punkten. Also die 7 Minuten muss ich mir dringen noch mal auf der GoPro ansehen.

Und weil es sich ja lohnen soll, die ganzen Zahlen auch hier auf der Seite in so ein komisches Formular einzutippen:

Tauber Spartans

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Malik DurGuard1472112
Max FluxForward8220418
Volker GehrleinForward - Center002000
Jakob GretheCenter113023
Nils LotterForward4471215
Ramses RagabForward000010
Leo RödlCenter000030
Tim ScheuermannCenter234057
Jonas SteinbachForward000000
Thomas MüllnerForward112033
Christopher WahlForward - Center000020
 Total 17152732358

TSV Wieblingen 2

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Gesamt TSV Wieblingen 218121942360
 Total 18121942360

Das war schon das Spiel zwischen zwei ausgeglichenen Mannschaften, könnte man meinen. Was sagt uns das, wenn diese beiden Mannschaften eher unten in der Tabelle anzutreffen sind?

Und so hat es Wieblingen tatsächlich noch geschafft, sich Hoffnung auf den Klassenerhalt machen zu dürfen. Und die Tauber Spartans haben es nicht geschafft, den dritt-letzten Tabellenplatz zu sichern. Tja, dumm gelaufen würde ich sagen.

Für die Zuschauer war es jedoch ganz spannend, nicht unbedingt durchgängig hochklassig, aber spannend. Herauszuheben ist hier einmal mehr Nils Lotter, der in den letzten Minuten durch seine individuelle Stärke den Tauber Spartans bis zum Schluss Hoffnung auf einen Sieg schenkte. Etwa 20 Sekunden vor Schluss glich er zum 58:58 aus. 0,8s vor Schluss ging Wieblingen dann jedoch erneut und endgültig in Führung.

Wie geht es nun weiter? Im letzten Saisonspiel treten die Tauber Spartans am Samstag, 16.04.16 auswärts gegen Sandhausen (aktuell Rang 6) an. Wieblingen spielt am Sonntag, 17.04.16 zu Hause gegen Rohrbach (aktuell Rang 5). Aber vielleicht spielt das alles keine Rolle. Denn wer weiß, ob die Herren Bezirksliga Rhein-Neckar kommende Saison nur eine 10er Runde spielt und daher diese Saison 3 Teams absteigen müssen? Nur so ein Gedanke. Falls da einer genaueres drüber weiß, bitte melden.

Co-Players of the Match: Nils Lotter und Max Flux

Unser großer Dank geht an Jutta, die erneut das Spiel mit Ihren Bildern dokumentierte.

Das komplette Album gibt es hier.

Zeit, dass diese Saison zu Ende geht.

Nachbericht vom 3.4.16: TSG Wiesloch vs Tauber Spartans

Bereits vor einer Woche traten die Tauber Spartans beim Tabellenführer TSG Wiesloch an.

Werfen wir einen Blick auf die Zahlen:

Ergebnisse

Team1. ViertelHalbzeit3. ViertelEndstand
TSG Wiesloch 216366171
Tauber Spartans12203152

TSG Wiesloch 2

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Gesamt TSG Wiesloch 22071481771
 Total 2071481771

Tauber Spartans

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Malik DurGuard000010
Volker GehrleinForward - Center024032
Nils LotterForward4465227
Ramses RagabForward100022
Leo RödlCenter014011
Tim ScheuermannCenter012011
Thomas MüllnerForward8110117
Christopher WahlForward - Center100022
 Total 1491751352

Was fällt auf? Nils Lotter macht mehr als 50% der Tauber Spartans Punkte. Beeindruckend.

Das Player of the Match Komitee stellt daher einstimmig fest:

Player of the Match: Nils Lotter

Bezirksliga Rhein/Neckar

SaisonFGMFTMFTA3PMPFPTSGFT%PPG
2015 - 2016271830162412090.60013.3

 

Heimniederlage gegen SG Mannheim 4

Alter Schwede. War das schlecht. Auch heute wieder: nur 15 erfolgreiche 2 Punktversuche.
Lasst uns mal ein bisschen rechnen. 15 durch 4 macht 3,75. D.h. (im Schnitt) nicht mal vier erfolgreiche 2er pro Viertel. D.h. (im Schnitt) nicht mal alle 2,5 Minuten ein erfolgreicher 2er. 2,5 Minuten. In Worten zwei Komma fünf Minuten. Two Point Five Minutes. In welcher Sprache hättet ihr das gerne?
Als wäre das nicht schon schlecht genug: es wird noch bitterer, wenn man bedenkt, dass wir im ersten Viertel von Minute 6-9 (also in 4 Minuten) 5 erfolgreiche 2er gemacht haben. So etwas geht! Das würden wir jetzt kein ganzes Spiel durchhalten können, klar. Aber das klingt als hätten wir da mal halbwegs zügig den Ball in Richtung Korb bewegt.
Wenn wir nun jedoch die 5 2er in 4 Minuten raus rechnen, bleiben in 36 Minuten 10 erfolgreiche 2er übrig (im Schnitt). Alle 3 Minuten 36 Sekunden (wenn ich richtig im Kopf gerechnet habe) ein erfolgreicher 2er. Das ist einfach schlicht und ergreifend zu wenig. Leider habe ich keine Statistik darüber wie viele 2er Versuche wir insgesamt hatten, das wäre mal richtig interessant. Aber ich glaube nicht, dass heute nur fehlendes Wurfglück Ursache für die Niederlage war.

Die Zahlenspielereien kann man beliebig weiter spinnen. Zwei Spieler des Gegners machen zusammen 17 2er. Und die haben mit 18 und 23 Punkten jetzt nicht unmenschlich viele Punkte gemacht. So um die 20 Punkte. Das ist jetzt nicht all zu crazy. Da ist man jetzt nicht automatisch im erweiterten Kader der deutschen Basketball Nationalmannschaft, wenn man um die 20 Punkte in einem Bezirksliga Spiel macht. Zwei Spieler machen also mehr 2er als eine komplette Mannschaft, die aus 12 Spielern besteht.
Wir müssen näher zum Korb kommen. Mehr penetrieren. Thoms hat gezeigt wie das aussehen kann. Passt den Ball unter den Korb zu den Centern. Center, arbeitet Euch zum Korb und nehmt keine Würfe von Stellen, an denen Flügel werfen. Denn wenn Ihr als Center von aussen verwerft: Wer soll denn dann einen Rebound holen? Apropos Rebounds. Ich befürchte gerade, dass sogar eine durchschnittlich begabte Rollstuhl Basketball Mannschaft gegen uns in der Reboundstatistik die Nase vorne hätte.

Und ich verliere gar keine großen Worte zu den zahlreichen und unnötigen Ballverlusten… Das war mitunter haarsträubend.

Ja, ich könnte es vermutlich auch nicht viel besser.

Ergebnisse

Team1. ViertelHalbzeit3. ViertelEndstand
Tauber Spartans20313749
SG Mannheim 416365575

Tauber Spartans

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Malik DurGuard100012
Volker GehrleinForward - Center036043
Jakob GretheCenter100012
Nils LotterForward200127
Leo RödlCenter000000
Tim ScheuermannCenter312017
Julian BenzCenter002103
Jonas SteinbachForward000113
Marvin BüblForward-Guard100105
Thomas MüllnerForward6350115
Efim TamplonForward000000
Christopher WahlForward - Center100022
 Total 1571541349

SG Mannheim 4

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Gesamt SG Mannheim 431101811475
 Total 31101811475

Player of the Match: Jutta Muck

Juttas Fotos gibt es hier.

Auswärts Niederlage gegen Ladenburg

Kurz und schmerzlos. Hier die Statistik. Wie fast immer: zu wenig erfolgreiche 2 Punktversuche. Und im ersten und im letzten Viertel jeweils nur 9 Punkte. Jungs, really?!

Ergebnisse

Team1. ViertelHalbzeit3. ViertelEndstand
LSV Ladenburg 122385580
Tauber Spartans9274049

LSV Ladenburg 1

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Gesamt LSV Ladenburg 127112352180
 Total 27112352180

Tauber Spartans

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Malik DurGuard000020
Volker GehrleinForward - Center100032
Jakob GretheCenter013124
Leo RödlCenter133005
Tim ScheuermannCenter002010
Julian BenzCenter212138
Jonas SteinbachForward022125
Thomas MüllnerForward6670318
Christopher WahlForward - Center000030
Deniz DoganForward-Guard202117
 Total 12132142049

Heimspiel gegen TV Schwetzingen

Oh Mann. Ich hadere immer noch etwas mit dem Spiel. Das war nach meiner bescheidenen Meinung eine Partie, die man nicht hätte verlieren müssen. Der Kader war stark genug, der Gegner keine unbezwingbare Macht. Aber von außen ist es immer leicht so ein Urteil zu fällen.

Also zunächst mal die nackten Zahlen:

Ergebnisse

Team1. ViertelHalbzeit3. ViertelEndstand
Tauber Spartans19365465
TV Schwetzingen 125425976

Tauber Spartans

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Malik DurGuard122127
Max FluxForward35101414
Volker GehrleinForward - Center203004
Nils LotterForward1342211
Leo RödlCenter012021
Tim ScheuermannCenter012031
Julian BenzCenter245038
Jonas SteinbachForward000103
Christopher WahlForward - Center000010
Deniz DoganForward-Guard4222416
 Total 13183072165

TV Schwetzingen 1

# Spieler Position FGM FTM FTA 3PM PF PTS
Gesamt TV Schwetzingen 124132952176
 Total 24132952176

26 Punkte durch “2er”. 21 Punkte durch “3er”. Fällt da nur mir etwas auf? Schwetzingen hat hingegen 48 Punkte durch “2er” erzielt. Wir müssen näher an den Korb kommen, je näher am Korb, um so wahrscheinlicher, dass das Ding auch rein geht. Fragt mal Shaq. 😉

Nee. Ich schlafe mal eine Nacht. Gerade bin ich echt angepisst, weil das wirklich eine überflüssige Niederlage war.

Ich freue mich aber auf schon sehr auf Juttas Fotos.

Player of the Match: Deniz Dogan